Zum Inhalt springen

Ehrenamtstag am 05. Dezember

Bis einschließlich 2019 haben wir jedes Jahr zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am 05.12. eine Abendveranstaltung für Ehrenamtliche aus Pforzheim und dem Enzkreis ausgerichtet.

Mit diesem Tag wollen wir den Ehrenamtlichen Anerkennung entgegen bringen und DANKE sagen. Außerdem wurden mit Fachvorträgen die Möglichkeit zur Erweiterung des Horizonts angeboten und auch die Gelegenheit zum Austausch mit Gleichgesinnten war vorhanden.

Die Veranstaltung fand immer im Wechsel in Pforzheim und im Enzkreis statt. Von Teilnehmenden aus Pforzheim wurde jedoch zunehmend der Wunsch geäußert, dass beim Ehrenamtstag auch klassische Ehrungen stattfinden sollten. Dies gestaltete sich im ursprünglichen Format jedoch schwierig, da die Enzkreisgemeinden i.d.R. eigene Ehrungsabende veranstalten.

Oberbürgermeister Peter Boch und Landrat Bastian Rosenau haben sich daher gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Verwaltungen darauf verständigt, den gemeinsamen Ehrenamtstag einzustellen und stattdessen andere gemeinsame Formate für Ehrenamtliche zu veranstalten.

Ab dem Jahr 2022 wird für die Stadt Pforzheim eigener städtischer Ehrungsabend eingeführt.

Ehrenamtstag 2019

Motto: „Digitalisierung und die Chancen und Herausforderungen für das Ehrenamt“

Die Highlights des Abends waren die Präsentation des Referenten Benedikt Geyer aus Mainz, der sich mit dem Thema „Digitalisierung und Ehrenamt“ auseinandergesetzt hat.

Zentrale Aspekte, die im Rahmen des interaktiven Vortrags von Herrn Geyer gemeinsam mit dem Publikum beleuchtet wurden, waren Fragen wie „Welche Folgen hat die Durchdringung der Digitalisierung des Alltags für den sozialen Bereich?“

„Welche Chancen bieten sich im Bereich Ehrenamt durch die Digitalisierung?“ Stichworte waren hier die breiter aufgestellten Möglichkeiten im Bereich der Ehrenamts-Gewinnung, die vielfältigere Erreichbarkeit und Teilhabe im Bereich Ehrenamt beispielsweise mithilfe einer Engagement App.  

Als mögliche gesellschaftliche Risiken wurde der Bereich „Hass /Hetze /Gewalt“, Gefahr einer Polarisierung/Fake News und Diskriminierung einzelner Gesellschaftsgruppen angesprochen.

„Was ist unser Wertekompass im Ehrenamt?“ Nach diesen Werten sollte laut dem Referenten Benedikt Geyer auch das tägliche Handeln ausgerichtet sein - nicht nur im Bereich des Ehrenamtes.

Weitere Infos unter www.benedikt-geyer.de

Der Moderator Martin Müller vom Städtetag Baden-Württemberg (Fachberatung Bürgerengagement) führte mit Witz professionell durch den Abend und wusste die Ehrenamtlichen, die Vertreter*innen aus Politik, der Hochschule Pforzheim und die Ehrenamtlichen und Vertreter*innen der Büchenbronner Vereine gekonnt für das Thema Digitalisierung im Bereich Ehrenamt zu sensibilisieren. Die diesjährige Veranstaltung fand in der Bergdorfhalle in Büchenbronn statt.

An diesem Abend hatten die Ehrenamtlichen aus Stadt und Landkreis die Möglichkeit, sich zu vernetzen, Input für neue Wege im Ehrenamt zu sammeln und nicht zuletzt eine Anerkennung ihrer wertvollen Arbeit als Basis einer Zivilgesellschaft zu erfahren.

Der TonArt Chor unter der Leitung des Chorleiters Wolfgang Klockewitz hat den Abend für die Ehrenamtlichen musikalisch gekonnt und kurzweilig umrahmt.

Ehrenamtstag 2018

Motto „Brücken bauen statt Mauern – Zukunft braucht Engagement“

Der Ehrenamtstag fand im Jahr 2018 unter dem Motto „Brücken bauen statt Mauern – Zukunft braucht Engagement“ ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit statt. 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in Bauschlott in der Gräfin-Rhena Halle von Neulingens Bürgermeister Michael Schmidt und Landrat Bastian Rosenau begrüßt. 

Im Anschluss machte Andreas Huber, Geschäftsführer der „Deutschen Gesellschaft Club of Rome“ auf die Notwendigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit der Erde aufmerksam. In der anschließenden Podiumsdiskussion ging es um nachhaltige Entwicklungen unter Einbeziehung des Ehrenamts.

Die musikalische Umrahmung des Abends erfolgte durch das Saxophon–Ensemble des Musikvereins Bauschlott.